Haftöl, Zweitaktöl, Sägekettenöl - alles für Ihre Kettensäge

Zweitaktöl - Hier gehts zum Shop...

Informationen zu Haftöl und Zweitaktöl

Zweitaktöl ist eine spezielle Sorte von Motoröl und bildet zusammen mit Benzin ein Zweitaktgemisch., Es wird im Betrieb vollständig verbraucht.

Das Zweitaktöl kann dem Motor entweder per Getrenntschmierung zugeführt werden, oder es wird bereits im Tank mit dem Benzin in einem bestimmten Verhältnis vorgemischt.

Viele Zweitaktöle werden selbstmischend angeboten, d.h. sie müssen auch bei Gemischschmierungen nicht mehr per Hand mit dem Benzin vermischt werden. Sie werden einfach nach Herstelleranweisung beim Tanken mit in den Tank gegeben.

 

Zweitaktöl wird in drei Varianten angeboten:

  • Mineralisches Zweitaktöl wird aus Grundölen hergestellt, die direkt aus Erdöldestillaten gewonnen werden.
  • Teilsynthetisches Zweitaktöl wird aus einer Mischung von mineralischen und synthetischen Grundölen hergestellt.
  • Vollsynthetisches Zweitaktöl wird aus synthetischen oder nicht direkt aus Erdöldestillaten gewonnenen Grundölen hergestellt.

 

Ein Zweitaktöl hat folgende Aufgaben:

  • Schutz vor Verschleiß von Zylinderlaufbahnen und beweglichen Motorteilen (Kolben, Kolbenringe und Wälzlager) durch Schmierung
  • Schutz der Kolben vor Klemmen oder Fressen im Zylinder durch Schmierung.
  • Verhinderung von Kolbenringstecken, Kolbenverlackung und Zusetzen der Auslassschlitze durch sauberen, rückstandsfreien Abbrand.
  • Verhinderung von Brückenbildung zwischen den Elektroden einer Zündkerze
  • Verhinderung von Selbst- und Glühzündungen des heißen Motors.
  • Schutz der Wälzlager vor Korrosion.

 

Ein gutes Zweitaktöl sollte sich optimal mit dem Benzin vermischen, die Dichtungen nicht angreifen

und bei der Verbrennung möglichst wenig Rauch- und Geruchsbelästigung hinterlassen.

 

Sägekettenhaftöl

 

 

Mit Sägekettenöl, Sägekettenhaftöl oder Kettenöl wird die Reibung zwischen Sägekette und Schiene bei Motorkettensägen verringert und somit der Verschleiß reduziert.

Außerdem verhindert es Anhaftungen von Baumharz und Sägemehl an der Sägekette.

Das Öl wird der Kette von einem gesonderten Tank in der Kettensäge aus über die Ölpumpe zugeführt.

Der Antrieb der Ölpumpe erfolgt bei höherwertigen Kettensägen lediglich bei Bewegung der Sägekette. Damit wird Ölverbrauch im Leerlauf vermieden.

Bei höherwertigen Kettensägen ist auch die Fördermenge der Ölpumpe einstellbar Dadurch kann Schmierstoffmenge der verwendeten Schwertlänge, der Holzart, und der Viskosität des verwendeten Öls angepasst werden.

Der Verbrauch beläuft sich auf ca. 0,3 bis 0,4 Liter Sägekettenöl pro Stunde Betriebszeit.

 

Für die Qualität des Sägekettenöls ist es wichtig, dass es sowohl bei hohen als auch niedrigen Außentemperaturen ganzjährig eingesetzt werden kann.

Eine gute Haftfähigkeit verringert das Verschleudern des Öls und damit den Ölverbrauch.

Durch geeignete Zusatzstoffe im Sägekettenöl werden das Fließverhalten und die Haftfähigkeit des Öles beeinflusst.

Angeboten werden Sägeketten-Haftöl auf Basis von umweltfreundlichen, biologisch leicht abbaubaren und nicht wassergefährdenden Pflanzenölen (= Bio-Sägekettenöl) oder auf Basis mineralischer Öle (Sägekettenöl auf Mineralbasis).

 

Bio-Sägekettenöl:

Dieses Öl ist umweltfreundlich und bei Kontakt mit menschlicher Haut gesundheitlich unbedenklich. Preislich liegt das Bio-Sägekettenöl ca. 15 bis 50 % über dem Sägekettenöl auf Mineralbasis

Nachteilig bei der Verwendung von Sägekettenölen auf pflanzlicher Basis kann der allmähliche biologische Abbau des Öls noch innerhalb der Motorkettensäge sein, der bei längerer Nichtbenutzung der Säge nach einigen Monaten zu einer Verklumpung und Verharzung des Öls führen kann.

Die Schmiereigenschaft ist niedriger ausgeprägt.

 

Sägekettenöl auf Mineralbasis                                               

Sägekettenöl auf Mineralbasis zeichnet sich durch hohe Haftfähigkeit aus. Es schützt zuverlässig vor Korrosion und verhält sich neutral gegenüber Dichtungsmaterial und Kunststoffen.                         

Weitere Vorteile sind der gute Verschleißschutz, die sehr gute Kühlwirkung, das gute Temperaturverhalten auch bei niedrigen Temperaturen sowie die gute Schmiereigenschaft durch ausgewählte Additivkombinationen                                                   

 

Für eine optimale Schmierung sollte die Kette gelegentlich in einen Behälter mit Sägeketten-Haftöl auf Mineralbasis gelegt werden.